Greifvögel

Am nächsten Tag ging es mit dem Boot hinaus auf den Breiten Luzin. Action – Fotografie von Milanen und Seeadlern war das Ziel. Vom Boot aus war der Anflug der Vögel und das Greifen der Fische wunderbar zu sehen und zu fotografieren. Besonders häufig kamen Milane:

Einmal kam ein Milan sogar mit einem Fisch zurück, um sich noch einen Zweiten zu holen. Schliesslich hat er ja zwei Krallen:

Ein anderer konnte es kaum erwarten und begann schon im Flug zu fressen:

Schliesslich ließ sich auch der Seeadler blicken, ein beeindruckender Anblick:

Für ihn war ein Aal gerade richtig:

Dann habe ich noch ein Adlerversteck genutzt. Eigentlich war auch hier das Ziel, Seeadler zu beobachten. Das Wetter an diesem Tag war miserabel. Ich musste mich damit abfinden, das sich zunächst nur mehrere Elstern für den ausgelegten Köder interessierten. Sie bespaßten mich fast zwei Stunden lang:

Dann kam er doch noch angeflogen, der vermeindliche Seeadler. Ich hatte vermutet, dass er die Elstern verscheucht. Aber offenbar war im klar, dass das Futter für alle reicht und so fraßen sie eine ganze Weile gemeinsam:

Da störte offenbar auch der Regen nicht:

Im Nachhinein musste ich feststellen, dass mein Besucher gar kein Seeadler war, sondern ein Bussard. Das war mir im Eifer gar nicht in den Sinn gekommen. Interessant war es aber trotzdem. Schliesslich sind nicht nur die “Könige der Lüfte” ein Bild wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.